Pressekonferenz zum verspäteten Saisonstart 2020 - 26.05.2020

Pressekonferenz auf der Sonnenterasse Mykonos
Sommersaison 2020, in diesem Jahr - anders
Ist das nicht viel zu eng? Nicht, wenn die Pressekonferenz aus gegebenem Anlass als Livestream durchgeführt wird. Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen und so waren die Pressevertreter nur vor dem Bildschirm dabei. Vor der malerischen Kulisse des griechischen Themenbereichs informierte die Familie Mack über den Start in die Jubiläumssaison, der fast genau 2 Monate später als geplant nun am Freitag, 29.5. stattfinden wird.
Hauptthema der PK waren natürlich die Herausforderungen, Schwierigkeiten und Erlebnisse während der vergangenen Monate. Alle nötigen Infos zum geplanten Parkbesuch und den geltenden Sicherheits-- und Hygienemaßnahmen findet ihr auf der Homepage des Europa-Park. Diese Infoseiten werden regelmäßig aktualisiert. Seit einigen Tagen erklärt ein Video, worauf die Gäste beim Parkbesuch achten müssen.

Worauf die Gäste beim Parkbesuch achten müssen

Die Krise und die Konsequenzen
Roland Mack berichtete, wie er die Virusausbreitung in Fernost wahrgenommen hat. Doch hätte er nie damit gerechnet, dass das Virus auch Europa so hart trifft. Krisenzeiten gab es für alle Generationen des Familienunternehmens Mack, aber „Der Feind, den man nicht sieht“ ist eine völlig neue Erfahrung für den Unternehmer, der „lieber unternimmt als unterlässt“. Unternommen wurde aber viel und schnell: Liquiditätsprüfung, Krisenstäbe, Gespräche mit den Behörden und Ministerien. 4000 Mitarbeiter waren in Kurzarbeit, der Europa-Park stockte das Kurzarbeitergeld auf. Investitionen in Höhe von 40 Millionen € wurden erst mal zurückgestellt. Etwa 100 Millionen Euro Umsatz fehlen dem Unternehmen seit dem Beginn der Einschränkungen.
Es war schon ein seltsames Gefühl, den fertig vorbereiteten Park mit 280.000 Frühlingsblumen fast für sich alleine zu haben. Das Motto von Roland Mack: „Man muss Menschen mögen“ war nur bedingt lebbar, wenn keine Menschen anwesend sind. Trotzdem tat die Familie Mack alles, um zu helfen:

Spenden von Schutzbrillen, Schutzumhängen und Osterhasen an verschiedene Kliniken und Einrichtungen ebenso wie die Auftritte von Parkkünstlern vor Seniorenheimen oder der Filmnachmittag im Autokino Offenburg, wo die Filme aus dem 4D-Kino vorgeführt wurden. Dieser Nachmittag war innerhalb von 20 Minuten ausverkauft. Der Park war präsent und aktiv.

Solche Erlebnisse und nicht zuletzt großer Zuspruch von treuen Fans und Gästen lassen ihn hoffen, dass es nun wieder schrittweise aufwärts geht. Immerhin hängen am Europa-Park indirekt 10.000 Arbeitsplätze. Die Nachfrage nach den limitierten Tickets läuft gut und auch die Hotelbuchungen lassen positiv in die Zukunft blicken. Auch wurden viele Buchungen nur verschoben und nicht storniert. Dafür ist Roland Mack sehr dankbar, ebenso für den großartigen Einsatz aller Mitarbeiter in dieser Ausnahmesituation.

Nach 45 Jahren erfolgreichem Parkbetrieb muss nun einiges neu gelernt werden. Die Hygiene – und Sicherheitsauflagen sind zum Teil selbst erarbeitet und ganz eng mit den anderen Parkbetreibern in Deutschland und Europa abgestimmt. Der Betrieb wird ganz behutsam und schrittweise hochgefahren, um im Tagesgeschäft zu lernen und wo nötig auch schnell nachsteuern zu können. Die Gesundheit von Gästen und Mitarbeitern steht hier an oberster Stelle. Nach ersten Behörden-Absprachen wären theoretisch bis zu 30.000 Besuchern pro Tag möglich, doch startet man zu Beginn mit 10.000. Wenn sich die Abläufe bewähren und die Infektionszahlen stimmen, werden die Besucherzahlen angepasst. Jeder Gast kann und muss durch sein Verhalten dazu beitragen.

Für Rulantica laufen die engen Absprachen mit den Behörden, sodass man auch hier auf eine baldige Eröffnung unter den nötigen Vorgaben hoffen darf.
Roland Mack freut sich besonders, wenn ab 15.6. die Grenzen zu den Nachbarländern geöffnet werden und der Europa-Park dann wieder rundum europäisch wird.

Mitarbeiter
Jürgen Mack berichtete kurz über die Situation der Mitarbeiter: Nicht alle Angestellten waren in Kurzarbeit. Auf den Baustellen wurde soweit es möglich war, weitergearbeitet, die Pflege der Gartenanlagen, Werksfeuerwehr, Notdienste für Technik in Park und Rulantica waren anwesend und natürlich hatten die Teams Social Media, IT, Sicherheit, Gästeservice und Verwaltung alle Hände voll zu tun.
Aufgrund der geringen Auslastung können ab Freitag noch nicht alle Mitarbeiter eingesetzt werden. Ein rollierendes System soll aber helfen, mittelfristig möglichst viele Mitarbeiter zu beschäftigen.

Gastronomie und Hotels
Thomas Mack berichtete vom Start der Gastronomie und dem Neustart der Hotels. Wie überall war zu Beginn Zurückhaltung im Bubba Svens, dem Saloon oder dem Ammolite, doch täglich kommen mehr Gäste. Auch hier wird man sich umgewöhnen müssen. Bewährte Serviceabläufe sind außer Kraft gesetzt. Das Essen wird z.B. auf einem Beistelltisch abgestellt, der Gast nimmt sich von dort seinen Teller. Die Gäste freuen sich aber sehr, dass sie auch die kulinarischen Highlights aus den EP-Küchen wieder genießen dürfen.

Das Jahr begann für Thomas sehr positiv. Neben der 6. Bestätigung der 2 Sterne für das Ammolite wurden Er, Ann-Kathrin und Michael Mack zum Hotelier des Jahres 2020 ausgezeichnet. Darauf könnte man z.B. mit dem Crémant anstoßen, den Thomas mit einer befreundeten Winzergenossenschaft aus dem Elsass komponiert hat und der im Park erhältlich sein wird.

Shows und Entertainment:
Die großen Shows können noch nicht stattfinden. Hier laufen weitere Abstimmungen und Konzepte mit den Behörden. Im Moment sind auch nicht alle internationalen Künstler anwesend, weil sie noch nicht nach Deutschland einreisen können. Etwa nur 60 von 300 Künstlern sind vor Ort. Die kleineren Bühnen sollen schon bald bespielt werden. Auf den Straßen sind Künstler unterwegs, die spielerisch die Gäste unterhalten und auch das ein oder andere Desinfektionsmittel zur Verfügung stellen.
Als „Musikdirektor des Parks“ berichtete er voller Stolz vom Song „Feel free“ von „Europa United“. Dieser entstand schon vor der Corona-Krise und sollte eigentlich das Thema „Nachts alleine im Park“ haben. Die Künstler und Mitarbeiter haben das Musikvideo nun allerdings zu einem besonderen Highlight zur Wiedereröffnung des Parks gemacht. Schaut mal rein, ihr werdet sicher das ein oder andere Gesicht wiedererkennen.

FEEL FREE

Medien
Michael Mack komplettierte die Familienrunde und berichtete vor allem über die Medien und digitalen Entwicklungen.
Er dankte den Fans für den Zuspruch, die Treue und das große Interesse an den Medienformaten Weekly und NextParkNerds. „Wir haben gerne viele Gäste im Park, müssen uns aber aktuell beschränken.“ Das bedauert er sehr, ebenso wie die Einschränkungen für Gruppen und Clubkartenbesitzer.
Das IT Team und die Mack-Media hatten alle Hände voll zu tun. Neben den zahlreichen Filmen und Livestreams wurden verschiedene Programme und Apps entwickelt:

Online-Ticketing: Wie man es bereits aus Rulantica kennt. Der Eintritt in den Europa-Park ist ausschließlich mit tagesdatiertem Online-Ticket möglich!

LINK ZUM SHOP

VirtualLine: bei ausgewählten Attraktionen kannst du dich virtuell anstellen und erhältst dann wie beim Voletarium ein Zeitfenster, zu dem du die normale Warteschlange betreten kannst. So wird Abstand halten leicht gemacht.

Distance Radar: Spielerisch wird der Abstand zu anderen Handys gemessen. Familien können sich natürlich koppeln, um das Ergebnis nicht zu verfälschen. Wer Abstand hält, wird belohnt. Bei grünem Score ist eine Fahrt in einer der Attraktionen mit VirtualLine ohne Anstellen möglich. Keine Sorge: Bei Rot wird man nicht aus dem Park verwiesen, es geht um die Sensibilisierung der Gäste.

Diese Apps sollen künftig auch für andere Parks verfügbar sein. Michael Mack bittet aber um etwas Geduld, falls noch nicht alle Features der App von Beginn an fehlerfrei laufen.

Neuheiten im Europa-Park, Rulantica und Krønasår
Im Hotel Krønasår sind Ruhe-, Wellness- und Fitnessbereiche in Planung. Die Eröffnung ist hier bereits für Ende 2020 geplant.
Im Außenbereich von Rulantica laufen die Bauarbeiten für die zwei großen Erlebniswelten Svalgurrok und Snorris Strand, welche bis Sommer 2021 fertiggestellt sein sollen.

Ebenfalls auf dem Rulantica-Areal laufen die Arbeiten für Yullbe, das 30 minütige-Free Roaming-Erlebnis mit neuester VR-Technologie. Der ACE wird auch hier eine wichtige Rolle spielen. Thomas Mack kündigte dort auch ein „grandioses“ Restaurant an. Wir dürfen gespannt sein.

In Island erwartet uns der erste stationäre Magnum-Pleasure-Store in Europa. Hier kannst du dir dein Magnum-Eis individuell verfeinern.

Ebenfalls in Island ist der neu gestaltete „Nord-Stream2 Dome“. Die bisherige Gazprom-Halle wurde komplett entkernt und für den neuen spektakulären Wartebereich des Blue-Fire Megacoasters umgebaut. Hier beeindruckt unter anderem die wahrscheinlich größte stationäre LED-Wall in Deutschland auf der eine 8-minütige Animation zu erleben ist.

Das Europa-Park-Radio ist bekannt und beliebt. Zum 45. Geburtstag des Europa-Park bezieht es ein eigenes gläsernes Studio in der französischen Filmstraße, direkt neben dem Magic Cinema. Hier kann man also live bei Produktionen zuschauen. Der Begriff Europa wird im künftigen Programm eine besonders große Rolle spielen.

Natürlich sehnen alle Beteiligten ,und Fans die Wiedereröffnung der Piraten in Batavia herbei. Bis zum Brand hatte die Bahn rund 30 Millionen Gäste in den indonesischen Dschungel entführt. Schon in wenigen Wochen nimmt uns Bartholomeus van Robbemond wieder mit in die legendäre Stadt Batavia, wo wir einige bekannte und beliebte Szenen wiedererkennen werden. Aber die neue Geschichte rund um den Feuertiger wird das Fahrerlebnis auf ein völlig neues Level heben. Dazu tragen nicht zuletzt die technisch hochwertigen Animatronics bei, die einen großen Posten im Baubudget einnehmen.

Michael Mack sagte: „Es ist uns wichtig, das Erbe von Ulrich Damrau, Franz und Roland Mack zu bewahren, aber gleichzeitig den nächsten Schritt zu gehen. Erinnerungen kann man nicht nachbauen.“
Zusammen mit der Wiedereröffnung des Restaurants Bamboe Baai sind dann alle Spuren des verheerenden Großbrandes im Mai 2018 beseitigt. Hier dürfen die Gäste bald wieder WokSpezialitäten und SalatBowls aus der offenen Showküche genießen.

Die Bauarbeiten haben durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen und Lieferschwierigkeiten ein wenig Verzug, doch es geht gut voran. Heute kamen die ersten Boote an. Wann genau die Piraten in See stechen, ist noch geheim, aber seid zuversichtlich, dass ihr schon in wenigen Wochen in euer Piratenabenteuer aufbrechen könnt. Ende Juli soll der Anker gelichtet werden. Doch seid gewarnt: Ob die Piraten dieses Mal gewinnen werden? Lasst euch überraschen!

Über alle weiteren Neuheiten und Entwicklungen werden wir von EPFans.info euch natürlich auf dem Laufenden halten. Auch wenn wir gerade nicht beliebig oft in den Park können, pflegen wir ab dem Saisonstart unsere bekannte und beliebte Neuheitenliste.

Wir bedanken uns herzlich beim Team des Europa-Park und der Familie Mack für die Möglichkeit, an dieser besonderen Pressekonferenz teilzunehmen. Wir wünschen allen Mitarbeitern einen guten Start in die Sommersaison 2020 und allen Besuchern viele schöne Momente im Europa-Park!